Il Digest della domenica: Bitcoin lotta a giugno 2019, Altcoins continua a sanguinare contro BTC

Nonostante il rientro dopo aver segnato un nuovo record di oltre 14 mila dollari per 1000 giorni, il dominio della Bitcoin ha continuato ad aumentare. Gli Altcoin continuano a sanguinare contro la crittovaluta primaria.

Bitcoin ha finalmente rotto il picco del 2019 dopo un breve picco che ieri ha superato i 14.100 dollari (Bitstamp). Con il suo impressionante leg up, BTC ha continuato ad aumentare il suo predominio sugli altcoin, la maggior parte dei quali continuano a diminuire nel loro valore contro la crittovaluta primaria.

Il prezzo dei bitcoin è in vendita intorno al massimo di giugno 2019

Da quando BTC ha iniziato ad aumentare di valore qualche settimana fa, i cryptobull hanno anticipato l’arrivo di nuovi massimi. Bitcoin non ha deluso e ha continuato a dipingere frequentemente nuovi record per il 2020.

Tuttavia, il massimo del 2019 di 13.880 dollari è sfuggito all’asset per pochi giorni. La situazione è cambiata ieri, il giorno del 12° compleanno, con l’uscita della carta bianca Bitcoin.

Come riportato da CryptoPotato, il Bitcoin ha battuto il record precedente e ha addirittura superato il massimo del giugno 2019, per la prima volta in quasi due anni. Secondo i dati di Bitstamp, il nuovo massimo del 2020 di ieri è ora fissato a circa 14.100 dollari.

Tuttavia, un’immersione altrettanto netta ha seguito il rapido aumento, e BTC ha perso circa 450 dollari in pochi minuti. Da allora, l’asset è stato scambiato intorno al massimo del 2019 di 13.800 dollari.

Con il suo recente calo di prezzo, Bitcoin è sceso al di sotto del supporto e l’ex 1.000 a 13.900 dollari. Se dovessero seguire ulteriori cali, BTC potrebbe contare su $13.600, $13.270, $13.190 e $13.000 come supporto.

Al contrario, se la crittovaluta primaria salta al di sopra del livello di $13.900, le prossime linee di resistenza saranno a $14.170, e $14.380.

Bitcoin Distrugge Altcoins, la dominanza aumenta

Durante la notevole impennata dei prezzi di ieri a nuovi massimi, la Bitcoin ha trascinato verso l’alto anche le monete alternative, e l’intero mercato dei crittografi ha guadagnato circa 15 miliardi di dollari in ore.

Su una scala di 24 ore, gli altcoin sono ancora leggermente in verde rispetto al dollaro. L’etereum e l’ondulazione sono aumentati di meno dell’1%, ma sono ancora sotto i 390 dollari e gli 0,24 dollari, rispettivamente.

Anche l’Chainlink (1,3%), il Litecoin (1,8%) e il Bitcoin SV (1%) sono leggermente aumentati. Tuttavia, la maggior parte degli altcoin hanno perso valore rispetto al Bitcoin.

Naturalmente, questo ha influenzato il dominio di Bitcoin. Il sistema metrico che confronta la capitalizzazione totale di mercato di BTC con tutti gli altri gettoni è salito al 63,6%. Solo per fare un esempio, la posizione dominante ha mostrato il 58% solo poche settimane fa, e ha superato il 60% il 20 ottobre.

Ethereum miners reject new EIP-2878

If EIP-2878 is implemented, it would reduce the per-block rewards for Ethereum miners by 75%. However, this proposal has been rejected. According to community members, it seeks to guarantee investor profits, but forgets about the safety of the network.

The proposal was made on August 11 by John Lilic and Jerome de Tychey, Managing Director of ConsenSys and Global Director of Ledger, respectively. According to these developers, the proposal seeks to bring the inflation rate of Ethereum closer to that of Bitcoin.

It is important to note that these two specialists proposed this EIP at the Ethereum Magicians forum. This is a space where miners and developers share ideas and discuss the advantages and convenience of proposals related to the Ethereum Blockchain network.

Miners are not comfortable with Ethereum’s EIP-2878

According to Ethereum miners, specifically those who use GPUs and who, of course, also reject the proposal, there is a 51% risk of attack. They explain this by stating that the drop is so drastic, that it represents twice the percentage of the previous reduction.

The latest bounty reductions for the Ethereum miners have caused distress, leading to rejection of the new proposal. Thus, it has gone from a reward at ETH from 5 to 3, then from 3 to 2 and now, it would go from 2 to 0.5.

This, according to Time Beiko, quoted by CoinTelegraph, is trampling on the safety of the Blockchain. “In my opinion, the most important consideration should be the security of the network,” he said, pointing out that he must ensure that the probability of an attack of 51% is remote.

Ethereum miners reject the new proposal for a reduction of the reward per block.
EIP-2878 is rejected by the Ethereum miners, as it could mean the end of GPU mining in this crypt.
Explosive increase in Ethereum hashrate may boost Ether price

Probable start of the ASIC domain

As it is known, Ethereum is mined mainly with GPUs, ASICs exist, but not in a significant magnitude. However, with the new proposal, Ethereum miners fear that ASICs could take control of the mining network, and therefore widely reject the proposal.

Application Integreted Specific-Circuit (ASIC), are extremely cost-effective compared to GPUs. Therefore, this implies that any reduction in the per-block reward without modifications or algorithm changes, would take the GPUs out of the network at once, leaving the ASICs reigning as it does in Bitcoin.

Other analysts believe that Crypto Cash shouldn’t try to match Bitcoin’s inflation rate. They believe that if a digital currency represents something different, there’s no logical argument for trying to look like the one they’re trying to beat.

 

Bitcoin-Preis: 5 Wissenswertes für Krypto-Märkte in dieser Woche

Von Aktien und Öl bis hin zum Gelddrucken und den Top-Fundamentals von Bitcoin Profit haben Händler viel zu bedenken, wenn die dritte Halbierung des Ereignisses näher rückt.

Bitcoin (BTC) hat konsolidierte Gewinne von annähernd 8.000 Dollar erzielt – aber hat die kommende Woche mit dem Vermögen zu tun, das die Aktien im Staub zurücklässt?

Nach einem Sprung von 10% an einem Tag in der vergangenen Woche ist es BTC/USD gelungen, seine Gewinne über das Wochenende zu halten. Cointelegraph betrachtet die wichtigsten Faktoren, auf die Händler ein Auge haben sollten, um eine böse Überraschung zu vermeiden.

Die Plattform Bitcoin Profit nutzen

Neue Alarmglocken für Bestände

Die Aktien bewegen sich weiter nach oben, und Bitcoin bewegt sich weiterhin im Einklang mit der Börsenstimmung.

Obwohl Bitcoin seine Korrelation in den letzten Wochen verringert hat, reagiert das Unternehmen nach wie vor empfindlich auf größere Bewegungen an der Wall Street. In dieser Woche tendieren die Preise dort weiterhin nach oben, aber es ist nicht alles so, wie es scheint, warnen Analysten.

“Starke Rückgänge in der Marktbreite in der Vergangenheit haben oft große Marktabschwächungen signalisiert”, zitierte Bloomberg die Strategen von Goldman Sachs am 27. April.

Enge Breitengrade können über längere Zeiträume anhalten, aber vergangene Episoden haben unterdurchschnittliche Marktrenditen und mögliche Umkehrungen der Dynamik signalisiert.

Die Warnung, dass sich die derzeitigen schnellen Gewinne in Verluste verwandeln könnten, basiert auf der bestehenden Besorgnis über den paradoxen Status quo auf den Märkten. Trotz Millionen neuer Arbeitsloser, der Implosion von Kleinunternehmen und des Druckens von Billionen von Dollars an Geld werden die Lagerbestände immer besser.

Ölpreise verlieren mit Beginn des Handels stark

Der langwierige Ausverkauf des Öls schreitet voran. Im asiatischen Morgenhandel am Montag stürzte WTI um fast 10% ab, während Brent um 3,2% auf fast $20 pro Barrel abstürzte.

Für einen Markt, der in der vergangenen Woche von beispiellos negativen Preisen gebeutelt wurde, scheint keine Atempause in Sicht – die Nachfrage wird wahrscheinlich erst in einigen Monaten wieder anziehen, während die Lagermöglichkeiten nahezu erschöpft sind.

Eine frühere Anstrengung der OPEC+-Länder, die Produktion zu drosseln, reichte nicht aus, so Kommentatoren.

Bitcoin ist insgesamt weniger von den Ölproblemen betroffen als die anderen Märkte.

Die Gelddruckmaschine dreht sich weiter

Die Zentralbanken pumpen weiterhin mehr wertloses Bargeld in die angeschlagene und zunehmend “neo-feudale” Wirtschaft.

Am Montag war die Bank von Japan an der Reihe, eine Papierflut anzukündigen und damit zu signalisieren, dass sie unbegrenzt Anleihen kaufen würde, um Anreize für die Kreditaufnahme zu schaffen.

Es bleiben Fragen offen, ob die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank, die ihre Bilanz bereits auf den Rekordwert von 6,6 Billionen Dollar aufgeblasen hat, diesem Beispiel folgen werden.

Die Fundamentaldaten von Bitcoin verbessern sich stetig

Für die Teilnehmer des Bitcoin-Netzwerks ergibt sich unterdessen ein zunehmend – und nachweislich – positives Bild.

Die Hash-Rate hat sich seit ihrem Einbruch nach dem Preisabsturz im März gut erholt und sich bei etwa 115 Trillionen Hashes pro Sekunde (h/s) konsolidiert. Nach Schätzungen von Blockchain liegt dieser Wert nur 7 Trillionen h/s unter den zu Beginn des letzten Monats erreichten Allzeithochs.

Die Schwierigkeiten im Bergbau werden bei der nächsten Anpassung in etwa acht Tagen ebenfalls auf einen gesunden Aufwärtstrend von 3,2% geschätzt. Dies folgt auf einen größeren Anstieg von 8,5%, über den Cointelegraph bereits zuvor berichtet hatte.

Die gesamte implizite Volatilität, so die Beobachtungsressource Skew, ist nun ebenfalls fast wieder auf dem Stand von Anfang März.

Analyst räumt mit Mythen über den Mai auf und halbiert den Abschwung

Es sind jetzt etwas mehr als zwei Wochen bis zur Halbierung der Belohnung für den dritten Bitcoin-Block. Zu diesem Zeitpunkt wird die Blocksubvention von Bitcoin von 12,5 BTC auf 6,25 BTC pro Block sinken.

Dies reduziert die Einnahmen der Bergleute erheblich, während gleichzeitig das Verhältnis von Lagerbestand zu Durchfluss bei Bitcoin steigt, da im Verhältnis zum bestehenden Angebot weniger “neue” Bitcoins geschaffen werden.

Einige Analysten haben die Befürchtung geäußert, dass der Rückgang der Einnahmen Probleme für die Bergleute mit sich bringen wird, aber der Entwickler des bahnbrechenden Stock-to-Flow-Preismodells für Bitcoin glaubt nun etwas anderes.

“Die Halbierung der Daten für 2012&2016 zeigt, dass sich die Schwierigkeiten NICHT nach unten korrigieren werden, sondern nach der Halbierung weiter steigen werden”, heißt es in einem Tweet von PlanB am Freitag.

Die Bergarbeiter haben BEREITS in neues HW investiert und sind auf -50% Einnahmen vorbereitet.